Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Trocken oder feucht

: Viessmann


Der Pyroflex Holzkessel mit Flachschubrostfeuerung eignet er sich zur Energiegewinnung aus trockenen bis sehr feuchten (sägefrischen) Brennstoffen, für die keine Vortrocknung notwendig ist. Dieses Feuerungssystem stellt einen schlackefreien Abbrand und eine vollständige automatische Entaschung sicher.

Koeb_FSB_schnitt.jpg
Schnittdarstellung Pyroflex Flachschubrostfeuerung 110 bis 13.000 kW.

Schnittdarstellung Pyroflex Flachschubrostfeuerung 110 bis 13.000 kW.

Pyroflex Kessel mit Flachschubrostfeuerung sind mit Nennleistungen von 110 bis 13.000 kW erhältlich. Abhängig vom Brennstoff können sie entweder mit Schnecken oder hydraulischen Transportfördereinrichtungen beschickt werden. In der Regel wird jedes Projekt individuell geplant und auf die speziellen Bedürfnisse des Anwenders angepasst. Dazu zählen auch umfangreiche Dienstleistungen wie das Erstellen eines Konzepts, Service- und Montageorganisation, Emissionsmessungen und Analysen sowie die Sanierung von Altanlagen. Durch schnellen Service wie Nottelefon und hauseigenes Ersatzteillager werden Ausfallzeiten auf ein Minimum reduziert. Die Mawera Flachschubrostfeuerung eignet sich zur Energiegewinnung aus trockenen bis feuchten Holzbrennstoffen (W = 60 %). Entsprechend dem Brennstoff kann der Flachschubrost entweder mit Schnecken-, Ketten-, oder hydraulischen Transportfördereinrichtungen beschickt werden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Hackgut

Special Dämmung

esm_2012.gif Die Energiesparmesse Wels 2012 (20.Februar bis 4.März 2012) zeigt Österreichs größte Solarschau. Am „Österreichischen Solar-Fachtag“ am 1. März präsentieren Solaraussteller Vorzeigeprojekte aus der Gebäudetechnik. Vor allem Installateure, Ingenieurbüros, Fachplaner und Architekten erfahren dabei alles zu Planung, Förderung und Errichtung von größeren Solarwärmeanlagen für Gebäude. www.energiesparmesse.at
mehr lesen >>

Im Gespräch

Clemens-Rapp.jpg“Starker Partner des Handwerks”
Mit 1. Jänner 2012 übernahm Clemens Rapp, die Geschäftsführung der Geberit Vertriebsgesellschaft Österreich, sein Vorgänger Christian Steinberg übernimmt innerhalb der Geberit Gruppe andere Aufgaben. GEBÄUDETECHNIK wollte wissen, mit welcher Strategie und welchen Produkten Rapp ins neue Jahr startet.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren