Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Waschtischarmature mit autarker Stromversorgung

: Geberit


Die berührungslosen Geberit Waschtischarmaturen sichern den sparsamen Wasserverbrauch. Sie garantieren mit einem Mikrokraftwerk zugleich die netz- und batterieunabhängige Stromversorgung. Das Mikrokraftwerk produziert unter dem Waschtisch den benötigten Strom zum Betrieb der elektronisch gesteuerten Geberit Armaturen Typ 185 und 186.

Geberit_Installation1.jpg
Die Lösung eignet sich besonders für sanitäre Anlagen im öffentlichen und halböffentlichen Bereich sowie in öko- und energiezertifizierten Gebäuden. Schon rund 20 Benutzungen pro Tag sichern dabei den Einsatz der Waschtischarmaturen.

Kleiner Generator erzeugt Strom

Wo bisher Stromnetz oder Batterien für den Betrieb berührungsloser Waschtischarmaturen zum Einsatz kamen, bietet Geberit nun eine alternative Energieversorgung: Ein kleiner Generator nutzt den Druck des fließenden Leitungswassers zur Produktion des Stroms, der für den Betrieb der Geberit Waschtischarmaturen Typ 185 und 186 nötig ist. Der Generator ist direkt auf das Eckventil der Frischwasserleitung montiert und speist die gewonnene Energie in einen Hochleistungsakku. Dieser liefert die für die elektronische Steuerung der Waschtischarmatur benötigte Energie.

Der Einsatz lohnt sich schnell

Das Mikrowasserkraftwerk ist derart leistungsfähig, dass schon mit lediglich 80 Sekunden Nutzung pro Tag genügend Energie für den reibungslosen Betrieb produziert wird. Das entspricht durchschnittlich etwa 20 Benutzungen pro Tag.

Seine
Geberit_Installation2.jpg
Autarke Stromversorgung generiert Energie für berührungslose Waschtischarmaturen aus dem Druck des fließenden Leitungswassers.

Autarke Stromversorgung generiert Energie für berührungslose Waschtischarmaturen...

ganze Stärke spielt das Mikrokraftwerk für die autarke Stromversorgung dann aus, wenn es in mittel- und hochfrequentierten, öffentlichen Bereichen wie etwa Flughäfen, Stadien, Schulen und Einkaufszentren zum Einsatz kommt. Ideal ist der Einsatz des kleinen Stromproduzenten auch bei Waschtischen in ökologisch und energietechnisch zertifizierten Bauten.

Der Hochleistungsakku selbst hat eine Lebensdauer von mindestens zehn Jahren, weshalb die Wartungsintervalle wesentlich länger sind als beim Batteriebetrieb. Dies reduziert Aufwand und Kosten für Wartung und Unterhalt deutlich, da die Batterien seltener ausgetauscht werden müssen.

Einfache Installation

Von der autarken Stromversorgung für Waschtische profitieren sowohl Endkunden als auch Installateure. So erübrigt es sich Stromleitungen und Steckdosen zu installieren, wodurch auch ein entsprechender Planungs- und Koordinationsaufwand auf dem Bau entfällt. Zudem wird das Mikrokraftwerk anschlussbereit ausgeliefert und kommt werkseitig zu einer kompakten Einheit zusammengebaut auf die Baustelle. Dadurch ist der Installationsaufwand vergleichbar mit dem Aufwand für eine batterie- oder netzversorgten Armatur. Dies zahlt sich vor allem auch beim Umrüsten von bereits installierten Anlagen aus.

Neben diesen praktischen Aspekten glänzt die autarke Stromversorgungseinheit mit ihrer eleganten Hülle aus weißem Kunststoff. Das Produkt ist so
konzipiert, dass alle Elemente trennbar sind und rezykliert werden können. Dank des Akkus entfällt der Stand-by-Verbrauch eines Netzteils und gegenüber einer batteriebetriebenen Stromversorgung reduziert sich der Sonderabfall beim Austausch der Batterien.

Diese Faktoren waren die Gründe dafür, dass Geberit mit dem von Tribecraft gestalteten Mikrokraftwerk den iF Design Award 2012 gewonnen hat.
Autarke Stromversorgung generiert Energie für berührungslose Waschtischarmaturen aus dem Druck des fließenden Leitungswassers.
Geberit Waschtischarmatur Typ 185 und Typ 186.

  • flag of ch Geberit International AG
  • Schachenstrasse 77
  • CH-8645 Rapperswil-Jona
  • Tel. +41 55-221 6300
  • www.Geberin.com


Bericht in folgender Kategorie:
Armaturen

Special Dämmung

esm_2012.gif Die Energiesparmesse Wels 2012 (20.Februar bis 4.März 2012) zeigt Österreichs größte Solarschau. Am „Österreichischen Solar-Fachtag“ am 1. März präsentieren Solaraussteller Vorzeigeprojekte aus der Gebäudetechnik. Vor allem Installateure, Ingenieurbüros, Fachplaner und Architekten erfahren dabei alles zu Planung, Förderung und Errichtung von größeren Solarwärmeanlagen für Gebäude. www.energiesparmesse.at
mehr lesen >>

Im Gespräch

Clemens-Rapp.jpg“Starker Partner des Handwerks”
Mit 1. Jänner 2012 übernahm Clemens Rapp, die Geschäftsführung der Geberit Vertriebsgesellschaft Österreich, sein Vorgänger Christian Steinberg übernimmt innerhalb der Geberit Gruppe andere Aufgaben. GEBÄUDETECHNIK wollte wissen, mit welcher Strategie und welchen Produkten Rapp ins neue Jahr startet.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren